Aufgaben der ECNI (Equality Commission of Northern Ireland)

Die Equality Commission stärkt ihr öffentliches Profil sowie das Bewusstsein für ihre Anliegen unter anderem durch Kampagnen. 2012 startete ihre ‘Access for All – It’s the Law‘ Kampagne, die sich in ganz Großbritannien für die Zugangs- und Teilnahmerechte von Menschen mit Behinderung einsetzt.

Die Equality Commission ist eine öffentliche Institution, die durch das Nordirland Gesetz von 1998 etabliert wurde. Zu den Aufgaben der Equality Commission gehört die Beratung und Unterstützung von Individuen bei potenziellen Klagen im Rahmen der Anti-Diskriminierungsgesetzgebung. Außerdem spielt die Kommission eine zentrale Rolle bei der Beratung und Anleitung von Arbeitgeber_innen und Dienstleistungsanbieter_innen, damit diese ihre Pflichten entsprechend der Gesetze umsetzen. Wichtig für die Arbeit der Kommission ist die Förderung der öffentlichen Debatte rund um das Thema Gleichbehandlung, das Zur-Verfügung-Stellen von Informationsmaterial und das Engagement gegen Ungleichheiten und Ungerechtigkeit.

Konkret beinhaltet dies die Genehmigung von Gleichbehandlungskonzepten und die Berichterstattung beim Parlament bei versäumter Einreichung eines Aktionsplans. Ferner können Beschwerden gegen eine Behörde bei der ECNI eingereicht werden und sie kann Untersuchungen initiieren, wenn sie der Ansicht ist eine Behörde komme ihren Gleichbehandlungsverpflichtungen nicht nach.

© Büro zur Umsetzung von Gleichbehandlung e.V. 2011