Rechtliche Grundlagen

„‚Chronische Krankheit‘ ist keine ausdrückliche Kategorie des Deutschen Diskriminierungsschutzrechts; sie ist einzig eine sozialrechtliche Kategorie in §§ 3 und 26 Abs. 1 Nr. 1 SGB IX. Daher sind Menschen, die aufgrund chronischer Krankheit benachteiligt werden, darauf angewiesen, entweder eine Verletzung des AGG und/oder entsprechender Bestimmungen im allgemeinen Privatrecht zu rügen.“

Schutz vor Benachteiligung aufgrund chronischer Krankheit, Antidiskriminierungsstelle des Bundes, S. 5.

Menschen, die an chronischen Krankheiten leiden, benötigen wie Menschen mit Behinderung Schutz vor Diskriminierung. Dafür sorgen Rechtsgrundlagen in Deutschland, in der Europäischen Union sowie auf der internationalen Ebene. Auf welche Fälle diese Normen anwendbar sind, hängt vor allem von der Definition des Begriffs „Behinderung“ ab.

© Büro zur Umsetzung von Gleichbehandlung e.V. 2011